· 

Anbau ORC-Kotflügelverbreiterungen

Ich mache jetz mal etwas was ich sonst in der Öffentlichkeit eigentlich nicht mache: ich rege mich richtig auf!! Ich halte Deutschland generell für ein tolles Land. Ich denke auch, dass Deutschland so toll ist wie es ist, weil wir ein gewisses Regelwerk haben, welches, wie ich finde, sehr gut ausgedacht ist. In den meisten Fällen funktioniert dieses Regelwerk auch gut in der Anwendung. Aber es gibt so Dinge, da schießen wir Deutschen irgendwie übers Ziel hinaus. Wir haben da z. B. so eine seltsame Behörde mit ganz vielen Filialen und mit Hebebühnen und langen Autoschlangen davor. Darin arbeiten wichtige Männer mit blauen Kitteln und Clipboards. Dort fahren Autos vorne rein und hinten wieder raus. Allerdings, die Regeln nach denen diese Behörde arbeitet sind mir mehr als suspekt. Da denken sich im stillen Kämmerchen irgendwelche Vollzeit-Theoretiker irgendwelche seltsamen Regeln aus die total weltfremd sind. Mir ist absolut schleierhaft von welchen Ängsten diese Leute getrieben sein müssen. Mir scheint, die müssten eigentlich wie die Gallier mit einem Schild über dem Kopf rumlaufen, weil sie Angst haben ihnen fiele der Himmel auf den Kopf. Aber warum erzähle ich das? Ich fange einfach mal von vorne an.

Ich wollte auf meinem Cruisemobile von Anfang an 18" Felgen drauf haben. Weil aber bei 18" Felgen die Einpresstiefe anders ist als bei 15" oder 16" Felgen, stehen die 18" Räder weiter aus dem Radkasten heraus. Nun ist es so, dass der Reifen, laut TÜV, von der Vertikalen ausgehend, gegen und im Uhrzeigersinn, jeweils 30 Grad, vom Radkasten bedeckt sein soll. Begründung hier ist, dass sich im Profil Steinchen verfangen können die dann wild umher geschleudert würden und dann evtl. Fußgänger treffen könnten. So einen ausgemachten Unfug kann sich nur ein weltfremder Theoretiker in irgendeinem dunklen Raum ohne Fenster ausdenken, der jeden Tag mit verbunden Augen zur Arbeit krault.

Wie dem auch sei, das bedeutet für mich, ich muss auf meinen Radkästen sogenannte Radlaufverbreiterungen montieren. Für die Maxi-Variante des Sevel gibt es diese bereits serienmäßig. Man kann diese bei Modellen mit Light-Fahrwerk auch nachrüsten, aber die Montage ist aufwendig und der Komplettsatz für alle vier Radkästen kostet fast 1000,-EUR. Ich persönlich finde aber diese Verbreiterungen sehen dazu noch räudig aus. Ich hatte als Erstes Universalverbreiterungen aus dem Netz ausprobiert, aber die waren total windig und sahen auch echt mies aus. Totaler Rohrkrepierer.

Dann habe ich von den Verbreiterungen von ORC erfahren. Ein Forumskollege hat mir seine Verbreiterungen gezeigt und das sah auf seinem Wagen eigentlich supergut aus. Was ich aber nicht bedacht hatte, sein Wagen war komplett schwarz – hatte also nicht diesen Schwarz/Weiß-Übergang von


Lack zu Stoßfänger. Ich fand, dass die Teile nicht nur akzeptabel aussahen sondern auch mit 400,-EUR wesentlich billiger aus die Fiat-Maxi-Verbreiterungen waren. Also habe ich die gekauft. Was mich letztendlich auch überzeugt hatte, war die Tatsache, dass man für die Montage nix kleben oder Bohren muss. Die Montage funktioniert über die Original-Bohrungen unten im Falz. Also habe ich die Teile bestellt und nach wenigen Tagen waren sie da. Die Verarbeitungsqualität sah für mich top aus, und auch die Passgenauigkeit war erstaunlich gut. Aber beim ersten Anhalten, merkte ich, dass die schwarzen Verbreiterungen über den schwarzen Stoßfängern gut, aber über weissem Lack scheisse aussehen würden. Also, musste ich an den Stoßkanten von Lack zu Kunststoff auch auf den Verbreiterungen die Farbe mit wechseln. Also habe ich kurzerhand Fiat Originallack bestellt um die Verbreiterungen partiell zu lackieren.

 

Und so habe ich es gemacht:

Ich habe die entsprechende Verbreiterung am Radlauf passgenau angehalten und die Position des Übergangs von Weiss zu Schwarz markiert und abgeklebt. Dann habe ich die Stelle, die schwarz bleiben soll, komplett abgeklebt. Die zu lackierende Stelle habe ich hingegen mit Spiritus entfettet und somit für die Lackierung vorbereitet. Dann habe ich den Lack satt aufgebracht. Die Verbreiterungen nahmen den Lack tadellos an und er verlief auch optimal, so dass der Lack auch super glatt wurde. Ein Kompliment an Fiat: der Lack verarbeitet sich traumhaft leicht. Das Cap der Sprühdose ist echt passabel um macht einen sauberen breiten Strahl. Wahnsinn war, dass der Lack innerhalb von 20min komplett trocken war. Ich hab ihm dann nochmal 30min extra gegönnt und die Verbreiterung dann montiert. Dazu habe ich die beiden Schrauben, welche die Frontschürze im Blech befestigen, heraus geschraubt. Dann habe ich in die, bislang ungenutzten, Viereck-Löcher, die mitgelieferten Plastikeinsätze eingesteckt. In diese kann man dann die Verbreiterung einschrauben. Im vorderen Bereich schraubt man die zwei Originalschrauben wieder rein, nur dass man diesmal vor dem Einschrauben den Flansch der Verbreiterung mit einschraubt. Alle weiteren Löcher der Verbreiterung werden dann in die eingesetzten Plastikeinsätze eingeschraubt. Fertig. Das habe ich dann bei den restlichen drei Radläufen wiederholt.

Aber, optisch schön ist echt was anderes.

Ich habe direkt nach dem Anbau der Verbreiterungen schon echt sehr enttäuscht auf das Ergebnis blicken müssen. Ich dachte dann ich müsste einfach mal ein paar Stunden weg vom Wagen und mir das Ganze dann später, mit Abstand, nochmal ansehen. So hatte ich das dann auch gemacht. Doch leider, als ich mir das am gleichen Abend nochmal angesehen hatte, war ich vom Ergebnis erst recht entsetzt. Der Wagen ist entstellt. Das sieht einfach nur zum Kotzen aus! Versteht mich nicht falsch; das ist sauber lackiert und auch sorgfältig montiert. Daran liegt es nicht. Es sieht einfach in-sich Scheisse aus. Und wenn ich sage Scheisse, dann meine ich auch Scheisse!! Ich könnte total kotzen! Wäre in dem Augenblick ein TÜV-Prüfer anwesend gewesen, hätte ich ihm wahrscheinlich eine Tracht Prügel verpasst. Aber das würde leider nichts ändern, weil der Wagen trotzdem scheisse aussieht. Der TÜV hat mit seinen völlig schwachsinnigen Regularien meinen Wagen, für Nix und wieder Nix, total verschandelt.

 

Ich sehe ja ein, dass wir nicht mit den übelsten Schrottkisten auf den Straßen fahren sollten. Und ich akzeptiere auch, dass dies durch eine Behörde kontrolliert werden sollte. Aber, was der TÜV da teilweise für einen Schwachsinn verzapft, das entbehrt jeglicher Grundlage. Wäre schön, wenn der TÜV nach der Corona-Krise pleite wäre. Auf deren Scheiss könnte ich nämlich gut verzichten!!!

 

Nochmal ganz deutlich: die Teile von ORC sind voll in Ordnung. Preis ist hoch, aber die Verarbeitungsqualität und die Passgenauigkeit sind einwandfrei. Auch der Fiat-Lack ist spitze. Es ist wirklich nur die Tatsache, dass man uns so einen Scheiss überhaupt aufbürdet., was mir die Kotzebröckchen bis Oberkante Unterkiefer hochdrückt. Und selbstverständlich schlage ich KEINE TÜV-Prüfer!

 

Das habe ich verwendet:

450,- ORC Verbreiterungen für Ducato/ Boxer/ Jumper

15,- Kwasny Fiat Lack Binachisa

10,- 2K Klarlack

- Akkubohrer

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FACEBOOK will ich nicht

TWITTER brauch ich nicht

INSTAGRAM schon gleich gar nicht

GOOGLE+ kommt gar nicht in die Tüte


 

mark@screenshot-artworx.de