Stellplatz und Location Tipps

Eine kurze Anmerkung: Da wir ja noch keine zwanzig Jahre unterwegs sind, fallen unsere Tipps aktuell auch noch nicht so umfangreich aus. Das wird sich aber sicher noch ändern und es wird sicher mehr werden.

Stellplätze

 

Deutschland:

 

Götschenalm, Bischofswiesen bei Bad Reichenhall (Bayern)

Eigentlich ist dies kein ausgewiesener Stellplatz. Aber uns wurde gesagt, wenn dort gegessen wird, kann gegen eine Gebühr auch übernachtet werden. Tolle Aussicht. Vorher fragen!

 

Stellplatz an der Therme Erding, Erding (Bayern)

Einfacher aber sehr gepflegter, weil relativ neuer, Platz. Stellflächen sind nahezu schmutzfrei weil alles mit Kies ausgelegt ist. Strom ist über praktische Prepaid-Terminals mit Münzeinwurf erhältlich.

 

Zeltwiese Absberg, Absberg bei Roth (Bayern)

Lauschige unparzellierte Zeltwiese mit sattem Rasen. Strom gibts hier keinen, aber für Wohnmobile mit PV optimal, denn der Preis pro Übernachtung ist extrem niedrig. Der Platz ist direkt auf der Halbinsel Absberg am Brombachsee. Hier gibt es in Laufweite einen Bade-Sandstrand, eine Beachbar, eine Surfschule und eine automatische Wasserskianlage. Desweiteren kann man dort Tret- und Ruderboote ausleihen oder mit dem Ausflugsdampfer eine Rundfahrt machen. Die Umgebung lädt zu Wanderungen und ausgedehnten Spaziergängen ein.

 

Wassersportclub Eibelstadt, Eibelstadt, Würzburg (Bayern)

Einfacher aber sauberer und gut ausgestatteter Stellplatz. Strom ist hier pauschal. Die Bushaltestelle nach Würzburg ist in Laufweite. Spaziermöglichkeiten sind in unmittlebarer Nähe.

 

 

Österreich:

 

Reisemobil Stellplatz Salzburg, in Salzburg (Salzburger Land)

Großer gepflegter Stellplatz komplett auf Kies. Super gepflegte Sanitärräume, Waschmaschinen. Aufenthaltsraum mit Kaffee-/ und Getränke-Automaten. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Kartenzahlung war möglich. Voller LTE Empfang. Bushaltestelle direkt am Platzeingang. Fahrt zum Stadtkern von Salzburg ca. 20min.

 


Campingplätze

 

Deutschland:

 

Camping Rangau, Dechsendorf bei Erlangen (Bayern)

Schöner gepflegter Campingplatz in Franken direkt am Dechsendorfer Weiher. Begrüßt wird man vom sympatischsten Platzwart in ganz Bayern. Tolles griechisches Lokal mit Biergarten am Platz. Der Platz ist parzelliert. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber. LTE Empfang ist gegeben.

 

Camping Heideck, in Heideck bei Roth (Bayern)

Sehr einfacher Campingplatz in Franken direkt am schönen Heidecker Freibad. Man teilt sich den Platz mit Dauercampern. Leider hat dieser Platz werder Einkaufsmöglichkeiten noch ein Restaurant. LTE Empfang gibts nur bei D1. Zum Urlauben gänzlich ungeeignet aber für die Durchreise ok.

 

Camping Bärenschlucht, Pottenstein (Bayern)

Sehr gepflegter Campingplatz in der Bärenschlucht von Pottenstein. Im vorderen Teil parzelliert, im hinteren Teil eine geniale saftige Wiese mit Forellen-Teich direkt an einer imposanter Felswand . Hier kann man den Kletterern beim Bouldern und Freeclimben zusehen. Direkt am Campingplatz fließt die kristallklare Püttlach. Auf dem Platz sind freilaufende Enten. Das Ambiente ist besonders abends sehr stimmungsvoll. Die Sanitäranlagen sind gut. Das Speiselokal auf dem Platz ist der absolute Hammer. Deren Schäufele ist wohl eines der besten das ich je hatte. Einen kleinen Laden mit Brötchen und Wursttheke gibt es auch. Direkt vom Platz weg gibt es Wanderwege und in der Umgebung gibt es viel zu erkunden. Die Inhaberin ist leider sehr unfreundlich und irgendwie unkooperativ. Der Rest des Personals ist aber ok. Der Preis ist auch günstig/normal. Seltsamerweise gibt es ab 21:00 weder Handynetz noch Internetempfang. Tagsüber war bei uns alles gut.

 

Camping Herzog, Gunzenhausen am Altmühlsee (Bayern)

Einfacher aber sauberer Campingplatz in der Nähe des Altmühlsees. Zwar ist der Platz offizell parzelliert, aber nicht durch Hecken getrennt, somit lassen sich schnell zwei Parzellen zusammenlegen - optimal für befreundete Familien. Es gibt einen kleinen gut aufgestellten Einkaufsladen und Brötchenservice für das Frühstück. Direkt in Laufweite ist ein riesiger und genialer Spielplatz mit Seilbahn und vielen anderen Attraktionen zum Nulltarif. Anderswo muss man für so ein Spielplatzangebot Eintritt bezahlen. Der angrenzende Altmühlsee ist auch ein beliebter Badesee in der Region. Die Gegend lädt auch zu ausgiebigen Wanderungen und Spaziergängen ein. Auf dem Platz ist LTE Empfang.

 

Oberhof Camping Lütschesee, in Frankenhain (Thüringen)

Ganz toller Campingplatz direkt am Lütschestausee. Sehr ruhig gelegen erreicht man den Platz über eine enge Waldstraße. Die Natur ist unfassbar schön. Der Thüringerwald erinnert hier sehr stark an Alaska. Nettes Personal. Gute Sanitärräume. Viele Spaziermöglichkeiten. Bademöglichkeit direkt am See. Bei schlechtem Wetter ist der rote Sand auf manchen Parzellen ein Graus. Frühstücks-Service für Gebäck. An der Rezeption gibt es eine kleine Einkaufsmöglichkeit für die wichtigsten Dinge. Wechselnder LTE Empfang.

 

Aqua Hema, Blaibach, Cham (Bayern)

Sehr einfacher aber gepflegter, am Fluss gelegener, unparzellierter Campingplatz mit saftigem Rasen als Stellfläche. Nettes Personal. Frühstücks-Service für Gebäck. Die Sanitärräume sind gut ausgestattet und sehr sauber. Im Eingangsbereich gibt es Bestuhlung und kneipenartigen Ausschank. An bestimmten Tagen wird dort gegrillt. Die Inhaber  betreiben auch den angeschlossenen Bootsverein für Kajaktouren auf dem Fluss. Voller LTE Empfang.

 

Camping Perlbach, Cham (Bayern)

Sehr einfacher aber gepflegter Platz. Parzelliert. Frühstücks-Service für Gebäck. Liegt von Bergen eingerahmt sehr idyllisch in einem Tal. Die Inhaberin ist ausgesprochen freundlich und sympatisch. Man fühlt sich trotz der Einfachheit des Platzes dort sehr wohl.  Die Sanitäranlagen sind gut ausgestattet und sehr gepflegt. In der Waschküche steht ein Kühlschrank mit Bezahlgetränken - auf Vertrauensbasis. Weder LTE noch Telefonnetz war bei unseren letzten Besuchen verfügbar.

 

Camping Berger, Köln (Nordrein-Westfalen)

Toll gepflegter, unparzellierter Campingplatz direkt am Rheinufer. Bis auf das Rheinufer waren uns keine auffälligen Ausflugs- oder Wanderziele aufgefallen. Ist aber so gelegen, dass Köln auf kürzestem Wege erreichbar ist. Der Platz ist von der Ausstattung eher zum Übernachten als zum Urlauben.

 

Italien:

 

Il Tridente, Bibione (Venetien)

Dieser Waldcampingplatz mit viel Schatten ist unser Lieblingsplatz in Venezien. Klein bis mittelgroß und überschaubar. Direkt am Meer mit eigenem Strandabschnitt. Umfangreicher Supermarkt, engagierte Animation und eine sehr gepflegte Poolanlage mit riesiger Liegewiese und Bademeister. Ein großer gut ausgestatteter Spielplatz, Tennisplatz und auch ein Fußballplatz gehören zu diesem Platz. Das Restaurant am Platz ist unterdurchschnittlich vom Geschmack aber überdurchschnittlich teuer. Hingegen die Pizzeria direkt im Haupthaus ist unschlagbar gut. Ab 2020 soll die im Bau befindliche Strandbar fertig sein. Freundliches Personal. Wir sind jedes Jahr dort. Voller LTE Empfang.

 

Camping Dune, Bibione (Venetien)

Einfacher aber sehr gepflegter Platz ohne Supermarkt, Animation oder Pool. Die Sanitäranlagen sind relativ neu und sehr gepflegt. Die Parzellen sind relativ groß und haben Wasseranschluss und Abwasser. Auf der Zeltwiese kann man auch mit Wohnwagen und Womo stehen wenn man einen Hund hat. Auf dem Weg zum platzeigenen Strandabschnitt kommt man über die Düne direkt an den Strandtoiletten und der Strandbar vorbei. LTE Empfang ist top. Der Preis ist günstiger als bei anderen Plätzen im Umkreis.

 

 

Frankreich:

Camping Arinella Bianca, Gisonaccia (Korsika)

Sehr schöner Platz mit saftigem Rasen auf den Parzellen. Viel Schatten weil sehr viele Bäume auf dem Platz. Direkt am Meer gelegen mit eigenem Strandabschnitt. Geteerte Zufahrtstraßen zu den Parzellen. Toller Aufenthaltsbereich mit Bestuhlung, Unterhaltungsprogramm und Eisdiele. Einen Pool gibts auch. Leider ist der Sanitärbereich kein zusammenhängendes Gebäude sondern eher überdachte Kabinenreihen in denen Duschen und Toiletten wild durchgemischt sind. Außerdem ist dieser gesamte Bereich unisex, was uns eher unangenehm war. Anstatt eines Supermarkts gibts einen kleinen Laden mit kleinem Sortiment - das Ganze sehr teuer. Dafür ist das Spa super. Voller LTE Empfang. Das WLAN vom Platz war zwar in Betrieb hat aber nicht funktioniert.

 


Gute Spots zum Essen

 

Deutschland:

 

Götschenalm, Bischofswiesen bei Bad Reichenhall (Bayern)

Tolle Alm mit toller Aussicht. Der Koch ist Österreicher und ausserdem Konditor was bei den Mehlspeisen deutlich wird. Dort hatten wir den besten Kaiserschmarrn aller Zeiten.

 

Spatenhaus, München (Bayern)

Geniales Wirtshaus der Brauerei Spaten direkt an der Residenz München. Diese sind spezialisiert auf bayerische Küche auf höchstem Niveau. Haxe, Braten, und gutes Bier; mehr muss ich nicht sagen. Aber bitte reservieren, die Bude ist immer proppenvoll.

 

Gasthof Kienberger, Birnbrunn, Cham (Bayern)

Altbayerischer Gasthof mit extrem guter Küche. Fleisch aus eigener Zucht. Tolles Ambiente im Herzen des Bayerischen Waldes. Angeschlossen an den Gasthof ist ein Hofladen mit großem Fleisch- und Wurstsortiment.

 

Backfisch Udo, Warnemünde, Rostock (Mecklenburg Vorpommern)

Backfischfilets auf Brötchen direkt vom Kutter. Leckerer gehts nicht. Absolute Empfehlung. Vorsicht, wenn man nicht aufpasst reißen einem die Möwen das Brötchen aus der Hand bevor man den ersten Bissen macht. Hab ich live erlebt.

 

Grillstube Broiler, Warnemünde, Rostock (Mecklenburg Vorpommern)

Geile nostalgische Broilerbude im alten Funktionärshotel Neptun. DDR-Feeling pur und superleckere Hähnchen. Unbedingt antesten.

 

Zur Kogge, Rostock (Mecklenburg Vorpommern)

Uriges Fischlokal mit super Küche. Der Laden existiert wohl schon ewig und war mal eine alte Seefahrerkneipe. Das Interieur aus mehreren Jahrhunderten erzählt viele Geschichten. Das Essen spricht auch für sich.

 

Waldgaststätte Forsthaus, Markgrafenheide  bei Rostock (Mecklenburg Vorpommern)

Leckeres kleines Gasthaus an der Küste mit leckerer deutscher Küche zu fairen Preisen. Ein Kartoffelsalat zum Niederknien. Das Ambiente ist sehr bescheiden aber das Essen entschuldigt alles.

 

Sunbean Kafeerösterei, Zella Mehlis (Thüringen)

Stylische Kaffeerösterei mit eigenwilligem Interior aus Europaletten und Holzkabeltrommeln. Leckere Kaffees, leckeres Essen und ein unfassbar geiler Nachtisch - der Frühlingskebab - eine Teig/Frucht/Sahne-Kreation die ich unbedingt nochmal essen muss.

 

 

Österreich:

 

Lunchbox, in Riegersdorf bei Villach (Kärnten)

Schnuckelige kleine Fastfood-Kneipe mit hammermäßiger Küche. Leckere Homemade Burger, Fritten und eine absolut sensationelle Currywurst gibts hier zum kleinen Kurs. Wer in dieser Gegend auf der Durchreise ist, sollte dort unbedingt essen.

 

Gasthaus Maria Plain, Salzburg

Tolles Gasthaus hoch über Salzburg. Leckere bodenständige Küche bei schönstem Ausblick. Große Portionen und nicht ganz billig. Die angrenzenden Kapellen auf dem Berg sind auch einen Besuch Wert.

 

 

Norwegen:

 

Alby Gard, Moss bei Oslo

Leckeres norwegisches Essen direkt am Fjord von Moss. Sehr freundliche Bedienung. Tolles Ambiente in der Natur mit Blick auf die Fähren im Fjord. Muss man gesehen haben!

 


Tolle Spots die man gesehen haben sollte

 

Deutschland:

 

Alte Saline, Bad Reichenhall (Bayern)

Interessante Führung in den Tiefen der Alten Saline. Nette informative Führungen durch die beeindruckende Anlage. Der angeschlossene Salzshop hat ganz viele Salzsorten die man so im Handel nicht bekommt.

 

Himmelsleiter, Pottenstein (Bayern)

Tolle ca. 50m hohe Aussichtsplatform in den Bergen von Pottenstein mit grandioser Aussicht über die gesamte Region. Der Wanderweg dorthin (ca. 5km) beginnt in Pottenstein auf dem Marktplatz und kommt über das Hasenloch wieder zurück nach Pottenstein. Toller Wanderweg mit viel natürlichem Wald, beeindruckenden Höhlen und ganz oft begleitet von der kristallklaren Püttlach. An vielen Stellen des Weges ist man auf freien Lichtungen auf dem Berg unterwegs und hat eine tolle Aussicht.

 

Lütschestausee in Oberhof (Thüringen)

Unfassbare Landschaften mit zahllosen möglichen Wanderwegen. Die Landschaft ist sehr ursprünglich und auch weitläufig und lädt sowohl zu kurzen Spaziergängen wie auch langen Wanderungen ein.

 

Warnemünde (Mecklenburg Vorpommern)

Dieses schnuckelige Fleckchen ist wie aus der Zeit gefallen. Wie ein altes uriges Fischerdorf. Dort kann man ausgedehnte Spaziergänge machen, den Leuchtturm besuchen, die Strandpromenade entlang spazieren oder einfach gut essen. Interessant ist auch die Robbenstation.

 

Ozeaneum, Strahlsund (Mecklenburg Vorpommern)

Interessantes Aquarium mit einer Vielzahl von Meeresbewohnern. Optimal für regnerische Tage. Leider sehr teuer und sehr voll.

 

Bergwerk Fürstenzeche, Lam bei Cham (Bayern)

Interessantes kleines Silberberwerk. Regelmäßige Führungen. Kleines angeschlossenes Cafe mit leckeren Snacks und Kuchen.

 

Residenz, Würzburg (Bayern)

Prachtvoller historischer Bau mit wunderschöner Gartenanlage. Regelmäßige Führungen. Auf dem Residenz-Parkplatz kann man auch mit kleinen Kastenwägen problemlos parken. Die Innenstadt und somit viele Cafes und Restaurants sind in Laufweite.

 

 

Österreich:

 

Moosalm, Filzmoos (Pongau)

Tolle urige Alm direkt aus dem Stadtkern von Filzmoos erreichbar. Super schöner Waldwanderweg nach oben. Viele kleine Lichtungen mit tollem Überblick über die Region. Die Alm liegt nicht ganz so hoch, weil auf dieser Seite von Filzmoos die Berge hier auch nicht so extrem hoch sind. Liegt im Sommer, aufgrund des Waldweges, großteils im Schatten. Gemütliche altertümliche Almhütte mit leckerem Essen.

 

Bachlalm, Filzmoos (Pongau)

Sehr urtümliche Alm mit freilaufenden Kühen und einer Wiese mit hunderten von Murmeltierhöhlen. Strammer Aufstieg erst über die asphaltierte Serpentinenstraße, dann das letzte Stück durch relativ unberührte Natur. Einige Gebirgsbäche mit klarem Wasser kreuzen mehrmals den Weg. Der Weg liegt großteils in der Sonne da hier wenig Wald ist. Tolle kleine Almhütte mit gutem Essen. Die Berge sind hier sehr rauh und imposant und auch höher als bei der Moosalm. Wirkt aber eher touristisch angelegt und weniger original.

 

Ochsenalm, Filzmoos (Pongau)

Vom Ortsrand aus erreichbar. Relativ langer aber flacher Weg. Kann sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fiackerwirt in der Kutsche gefahren werden. Vorsicht, bei Letzerem wird man von Schorsch zum Jodeln verdonnert. Wunderschöne weitläufige Alm mit mehreren Hütten. Leckeres Essen. Man sollte unbedingt den Spaziergang zum Bergsee machen. Das is der schönste See den ich je gesehen habe. So ein klares Wasser ist mir in einem See noch nie untergekommen.

 

Marbachalm, Flachauwinkl (Flachau)

Von einem Parkplatz aus erreichbar. Wunderschöner relativ flacher Spaziergang durch eine beeindruckende Natur. Vorbei an glasklaren Bächen und Wasserfällen geht es über Wiesen mit freigrasenden Kühen. Die Landschaft mit ihrem Bergpanorama ist absolut malerisch. Sehr urige Almhütte mit einem vollbärtigen Koch der einen leckeren Kaiserschmarrn zaubert.

 

Ossiacher See, bei Villach (Kärnten)

Idyllisch gelegener Badesee mit typisch österreichischem Flair. Liegt bei der Fahrt in den Süden über den Tauernpass auf dem Weg. Sollte man sich unbedingt ansehen.

 

Freibad Radstadt, (Pongau)

Kleines aber wunderschönes Freibad in den Bergen von Radstadt. Das Bad macht einen renovierten Eindruck. Wer einfach mal im Berghang, mit Blick vom Wasser aus ins Bergpanorama des Pongau, baden möchte, der ist hier genau richtig. Absoluter Geheimtipp für Freissteher die abends noch schnell duschen wollen. Hier gibts wesentlich mehr als "nur duschen".

 

Italien:

 

Portogruaro, (Venetien)

Eine verträumte kleine Stadt die in Italien als "kleines Venedig" bezeichnet wird. Hier gibt es unzählige Wasserstraßen in der Stadt die eine Vielzahl von Hinterhöfen per Boot miteinander verbindet. Die Innenstadt ist zwar sehr alt aber sehr gepflegt. Unzählige Arkadengänge ermöglichen einen ausgedehnten Spaziergang trockenen Fußes, auch bei schlechtem Wetter. Auf dem Marktplatz steht eine schöne alte Kirche und in einem der Arkadengänge hängt sogar noch ein antiker Fernsprecher. Das Eis in den Eisdielen ist phänomenal. Sehenswert ist auch der Innenhof der Universität, der irgendwie an Hogwarts erinnert.

 

Frankreich:

 

Gebirge bei Ghisonaccia, (Korsika)

Auf dem Weg von Ghisonaccia nach Corte kann man über das Gebirge fahren. Dabei durchquert man wunderschöne Klamms, fährt entlang wilder Bachläufe und kommt durch enge und einzigartige Bergdörfer. Bei bestimmten Wetterlagen setzen sich die Wolken unterhalb der Berggipfel ab und man hat das Gefühl über den Wolken zu fahren. Traumhaft schön.

 

Altstadt von Porto Veccio, (Korsika)

Kleine aber sehr schöne Altstadt von Porto Veccio. Der Fußmarsch nach oben ist etwas anstrengend aber lohnt sich. Man sieht sehr schöne eigentümliche Häuser mit sehr individuellen Eingangstüren. Urige Geschäfte und Cafes und man bekommt einen beeindruckenden Blick über den Hafen. An der Hafenpromenade kann man übrigens auch toll spazieren und die Boote bewundern.

 

 

Norwegen:

 

Fjord von Moss, Moss bei Oslo

Eine unvergleichliche Landschaft mit Feldern und Alleen direkt in Ufernähe des Fjords. Sehr gepflegte Kiesstrände zum Baden mit einzigartigem Blick auf den Fjord und die dort pendelnden Fährschiffe. Tolle Wanderwege und Restaurants gibt es direkt in Laufweite. Der Molderenskjoler war sensationell. Norweger mögen mir nachsehen wenn ich das falsch geschrieben habe.


Orte die bei uns durchgefallen sind

 

Deutschland:

 

Baltic Freizeit, Markgrafenheide (Mecklenburg Vorpommern)

Der Platz wurde, meiner Information nach, auf einem ehemaligen Torfstechergebiet angelegt. Dort haben wir eine armageddon-artige Mückenplage ungeahnten Ausmaßes erlebt. Wie sich später im Internet herausstellte war das wohl regelmäßig so schlimm. Das Personal hat versucht das herunterzuspielen. Die Sanitäranlagen waren für die Besucherzahl zu kein und ausserdem sehr ungepflegt. Alleine die Strandnähe reicht leider nicht um all die negativen Aspekte auszugleichen. Die Pizzeria war erbärmlich. Die gesamte Gebühr musste bei Anreise im Voraus bezahlt werden. Das wirkt auf mich wie Kalkül. Vorzeitiges Abreisen war somit nur mit finanziellem Verlust möglich. Nie wieder!

 

Italien:

 

Capalonga, Bibione (Venetien)

Einer der ältesten Plätze im Ort und eigentlich der Platzhirsch. Aber der Platz ist zum Einen riesig groß, so dass selbst innerhalb des Platzes alle mit dem Fahrrad von A nach B fahren müssen. Somit ist das Fahrraudaufkommen extrem und macht den Platz enorm hektisch und auch etwas gefährlich. Man muss schon sehr aufpassen nicht über den Haufen gefahren zu werden. Des Weiteren ist dort die Priorität spürbar auf Mobilehomes verlagert. Als Camper fühlt man sich eher stiefmütterlich behandelt. Das äussert sich auch in der Größe der Parzellen. Diese sind extrem klein. Wonmobil und Markise und der Platz ist voll. Trotzdem ist der Preis verhältnismäßig hoch. Alles in allem kein schlechter Platz aber uns hat das nicht gefallen. LTE Empfang ist gut. Der Supermarkt ist gut bestückt aber sehr eng. Einzige sehr positive Sache: auf dem Platz gibt es einen ausgesprochen gut bestückten Campingshop mit fairen Preisen. Und der Inhaber spricht richtig gut Deutsch, was sehr gut ist wenn man etwas sehr exotisches braucht und dies erklären muss.

 

Frankreich:

 

Corte, (Korsika)

Diese Stadt wurde uns als etwas ganz Tolles angepriesen. Man bezeichnet sie auch als die heimliche Hauptstadt von Korsika. Leider ist diese Stadt sehr schmutzig und die Gebäude sind sehr heruntergekommen. Auch die Altstadt ist wenig gepflegt und darüber können auch die urigen Läden nicht hinweg trösten. Ich finde es sehr schade, dass diese alten Gebäude so vergammeln.

 

Ajaccio, (Korsika)

Auch diese Stadt ist sehr verfallen. Hier gab es das Geburtshaus von Napoleon zu sehen welches von aussen auch sehr heruntergekommen war. Im Gegensatz zu italienischen Städten wie Portogruaro ist diese Stadt absolut nicht sehenswert.

 


FACEBOOK will ich nicht

TWITTER brauch ich nicht

INSTAGRAM schon gleich gar nicht

GOOGLE+ kommt gar nicht in die Tüte


 

mark@screenshot-artworx.de